Lifewave-Pflaster

Slimmy mit Lifewave-Pflaster

Slimmy bekommt ja häufiger Akupunktur, u. a. zur Schmerzlinderung bei Pankreatitis-Schüben und neulich auch wegen der massiven Arthrose im linken Knie und der damit einhergehenden Probleme. Dabei hat sie auch zum ersten Mal ein Lifewave-Pflaster aufgeklebt bekommen. Was es damit auf sich hat, möchte ich Euch in diesem Beitrag erzählen.

Lifewave-Pflaster

Lifewave bietet unterschiedliche Pflaster an, die etwa Beruhigung, Hautpflege oder Schmerzlinderung versprechen.

Laut Hersteller enthalten diese Pflaster keine speziellen Wirkstoffe, sondern arbeiten über Fototherapie.

Lifewave Fototherapie

Slimmys Erfahrung

Da Slimmy bei der letzten Akupunkturbehandlung nicht so gut entspannt hat wie sonst und im Leber-/Pankreas-Akupunkurbereich extrem empfindlich reagiert hat, hat unsere Tierärztin ihr schließlich auch noch so ein Lifewave-Pflaster (vornehmlich zur Entspannung) aufgeklebt. Und tatsächlich hatte ich den Eindruck, dass Slimmy damit doch sichtlich relaxter auf meinem Schoß gelegen ist.

Allerdings hat sie zuhause nicht einmal eine Stunde gebraucht, um das Pflaster zu entfernen. Wobei ich eigentlich überrascht war, dass es überhaupt so lange oben geblieben ist – Slimmys Rekord beim Entfernen von „normalen“ Pflastern liegt ja bei unter einer Minute….

Meine Erfahrung

Passend zu Slimmys linkem Knie habe ich selbst schon seit Jahren (Knorpelschaden-bedingt) zum Teil massive Probleme mit meinem rechten Knie. Wir zwei passen halt wirklich schon zu gut zusammen.

Da unsere Tierärztin das weiß, meinte sie, sie gibt mir mal zum Probieren zwei IceWave Patches, also jene Lifewave-Pflaster, die Schmerzlinderung versprechen, mit. Da mein Knie ohnehin gerade wieder etwas geschmerzt hat, habe ich sie gleich am nächsten Tag ausprobiert. Und tatsächlich konnte ich praktisch sofort eine deutliche Schmerzlinderung feststellen.

Um die Probe aufs Exempel zu machen, habe ich mir dann noch weitere Pflaster besorgt und sie inzwischen bei zwei weiteren Gelegenheiten, als mir das Knie wirklich ordentlich weh getan hat, ausprobiert. Und was soll ich sagen: Beide Male haben die Pflaster einwandfrei funktioniert und der Schmerz war weg.

Unser Fazit zu den Lifewave-Pflastern

Zur generellen Wirksamkeit

Ganz ehrlich: Ich habe erst nachgelesen, wie diese Lifewave-Pflaster genau funktionieren sollen, nachdem ich sie mir schon selbst aufgeklebt – und tatsächlich einen Effekt festgestellt – hatte. Als ich die Erklärung mit der Fototherapie gelesen habe, war mein erster Gedanke: „Wie zum Teufel soll das denn funktionieren? Das kann doch gar nicht gehen.“ Die Krux war nur, ich hatte ja schon einen positiven Effekt festgestellt. Ok, bei Slimmy hätte es auch meine Einbildung/Wunschdenken sein können. Und bei mir selbst vielleicht auch zuerst noch Autosuggestion – aber dieser Effekt hätte doch verschwinden müssen, nachdem ich mir gedacht habe, dass das eigentlich doch gar nicht funktionieren kann. Ist er aber nicht. Und bei zwei von zwei weiteren Versuchen haben die Pflaster ebenfalls einwandfrei geholfen. Damit bin ich nun definitiv überzeugt: Das kann kein Zufall sein, die Dinger funktionieren wirklich!

Zum Einsatz bei Katzen

Wie gesagt, meine Beobachtung bei Slimmy und meine eigene Erfahrung mit den Lifewave-Pflastern lassen mich zu dem Schluss kommen, dass diese Pflaster durchaus tatsächlich helfen können.

Für Slimmy machen sie allerdings leider keinen wirklichen Sinn, da sie einfach zu gut im „Pflaster-zupfen“ ist. Ob sie bei anderen Katzen helfen können, wird nicht zuletzt allein schon davon abhängen, ob sie Pflaster auf dem Fell dulden oder nicht. Einen Versuch wäre es aber allemal wert.

 

Teile diesen Beitrag gerne auf/per

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.