Heizmatte für Katzen

Heizmatte für Katzen

Vor einiger Zeit habe ich Euch ja einmal auf Instagram und Facebook erzählt, dass Slimmy wieder stark gehumpelt ist. Neben vielen ganz lieben Genesungswünschen haben wir auch viele Tipps erhalten, wie man ihr bei ihrer Arthrose im Knie helfen könnte. Das meiste davon haben wir ja schon gekannt und bereits probiert. Allerdings sind wir so auch auf eine neue Idee gestoßen: Eine Heizmatte für Katzen!

Heizmatte für Katzen: Modell Comfy

Bei uns zuhause gibt es also nun seit einiger Zeit die Heizmatte Comfy, die ich bei Zooplus für 18,61 Euro bestellt habe.

Produktdetails

Die Heizmatte ist 40 cm lang und 30 cm breit. Damit passt sie bei uns perfekt auf das Sofa. (;

Damit sie angenehm kuschelig ist, ist die Heizmatte mit einem Bezug versehen, den der Hersteller als „Wendebezug“ bezeichnet. Ich muss ehrlich gestehen: Vor dem Bestellen habe ich mir die Abbildung nicht so genau angesehen und bin von dieser Bezeichnung aus davon ausgegangen, dass man den Bezug tatsächlich, wie z. B. eine Wendejacke, „umstülpen“ kann. In Wahrheit ist jedoch lediglich gemeint, dass die eine Seite wollweiß und die andere grau ist. Dank des Reißverschlusses kann dieser Bezug ganz einfach abgenommen und per Handwäsche gewaschen werden. Die Heizmatte selbst kann man dann auch einfach abwischen.

Ganz wichtig für den Gebrauch ist auch zu wissen, dass die Heizmatte die ganze Zeit am Strom angeschlossen sein muss. Sobald man den Stecker zieht, kühlt sie doch recht schnell wieder aus. Das Stromkabel ist mit Adapter ca. 2 m lang. Man muss also eine Steckdose in passender Reichweite vom jeweiligen Nutzungsort haben (oder ein entsprechendes Verlängerungskabel).

Ist die Heizmatte erstmal an den Strom angeschlossen, wärmt sich die Oberfläche innerhalb von ca. 5 Minuten auch ca. 30°C auf. Durch Körperkontakt wird dann die Wärme angenehm gleichmäßig verteilt (was ich aus meinen eigenen Gebrauchserfahrungen bestätigen kann (;) und es entsteht eine Liegefläche mit einer maximalen Temperatur von 40 bis 45°C. Solange die Heizmatte am Strom angeschlossen bleibt, wird die Temperatur auch konstant gehalten. Das empfinde ich als angenehmen Vorteil gegenüber dem Kirschkernkissen, das wir vorher verwendet haben.

Unsere Erfahrungen mit der Heizmatte für Katzen

Slimmy liegt beim abendlichen Kuscheln vor dem Fernseher ganz gerne einige Zeit lang auf der Heizmatte. Das heißt, ich lege die Heizmatte auf ihren Stammplatz, „brezel“ mich darum herum, sie legt sich auf die Matte und lässt sich in gewohnter Weise (in unserer typischen Löffelstellung) das Bäuchlein kraulen. In der Zeit genießt sie die Wärme ganz offensichtlich, alleine (oder an einem anderen Ort) legt sie sich allerdings nicht darauf.  (Darum musste für das Beitragsfoto auch eine „Ersatzkatze“ herhalten. (; ) Wenn sie dann genug hat, verzieht sie sich auf ihre Hängematte am Radiator oder auf ihren Kratzbaum. Dann wandert die Heizmatte auf dem Sofa ein bisschen weiter nach unten und aus der Heizmatte für Katzen wird eine Heizmatte für die ewig kalten Zehen des Fraulis. (; So haben wir beide was davon.

Jetzt im Winter empfinden wir beide die Heizmatte als angenehmen neuen Teil unserer täglichen Routine. Einen (positiven) Einfluss auf Slimmys Knie habe ich allerdings nicht feststellen können. Trotzdem mag sie die Heizmatte ganz gerne, allein dafür hat sich der Kauf für mich schon gelohnt.

Insgesamt können wir die Heizmatte Comfy nur empfehlen. Einziges Manko ist, dass man eben eigentlich immer eine Steckdose in passender Nähe zum bevorzugten Einsatzort haben muss. Wir haben dieses Problem jedoch einfach mit einem Verlängerungskabel gelöst. Und noch praktischer wäre es, wenn es einen Ein- und Ausschaltknopf geben würde, damit ich nicht jedes Mal aufstehen müsste um die Heizmatte abzustecken. Aber naja, damit kann ich auch noch leben. (;

 

Teile diesen Beitrag gerne auf/per

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.