Bepflanzbare Wasserspender für Blumen

bepflanzbarer WasserspenderVor kurzem hat eine treue Leserin unseres Blogs hier ganz enttäuscht geschrieben, dass sie die Wasserspender, die ich Euch vor kurzem gezeigt habe, zwar total toll findet, aber selbst keine Gelegenheit habe, sie zu benutzen. Also gibt es jetzt für sie und alle anderen, die keine großen Töpfe zu bewässern haben, diese Alternative: kleine, direkt bepflanzbare Wasserspender im Katzendesign.

Übrigens: Die hier gezeigte Möglichkeit, die Bewässerung durch einen Faden noch zu optimieren, lässt sich natürlich auch auf das ursprünglich gezeigte Modell anwenden!

Material

  • Plastikflasche
  • (Baumwoll)faden
  • Bohrer
  • wasserfeste Farbe (für Plastik geeignet) zum Bemalen
  • Permanentmarker (mit dünner Spitze)
  • Pinsel
  • Stanleymesser
  • Schere
  • gegebenenfalls Bleistift

Bepflanzbare Wasserspender basteln

Der bepflanzbare Oberteil

Für den oberen Teil, der später bepflanzt werden kann, habe ich zunächst den oberen Teil der Flasche mit dem Stanleymesser abgeschnitten.

oberen Teil der Flasche abschneidenDann habe ich in den Schraubverschluss ein Loch gebohrt. Dabei ist es wichtig, dass das Loch nicht größer als der Durchmesser des Fadens ist, damit der Faden das Loch ganz „abdichten“ kann! Damit der Faden nicht herausrutschen kann, habe ich einfach einen Knoten an der Innenseite gemacht.

Baumwollfaden durch Verschluss fädelnDiese Variante sorgt für eine noch bessere, gleichmäßigere Bewässerung. Übrigens: Ein Baumwollfaden eignet sich besonders gut. Ich habe hier einen alten Schnürsenkel wiederverwertet.

Wichtig ist, dass der Faden auf beiden Seiten lang genug ist, um das Wasser ordentlich weiterleiten zu können.

Schraubverschluss anbringenDamit ist der erste Teil des bepflanzbaren Wasserspenders auch schon fertig.

Der mit Wasser befüllbare Unterteil

Nun wird der verbliebene Teil der Plastikflasche in „Katzenform“ gebracht. Am einfachsten ist es, sich die Konturen mit Permanentmarker vorzuzeichnen. Keine Sorge, die Linien sind nach dem Streichen ohnehin unsichtbar. Dann einfach  bei einem „Ohr-Eckpunkt“ mit dem Stanleymesser ansetzen und zunächst nur bis zum Anfang des anderen Ohres schneiden. Wie schon bei unserem ersten Modell gezeigt, ist es einfacher, die Ohren selbst dann mit der Schere auszuschneiden.

Katzenform vorzeichnenDanach habe ich die Form gestrichen. Ich habe mit Absicht unten einen breiten Streifen freigehalten. Dann kann man immer schön sehen, ob noch genügend Wasser drinnen ist.

Sobald die Grundfarbe gut getrocknet ist, kann das Gesicht aufgemalt werden. Weitere Gesichts-Varianten findet Ihr auch in der Anleitung zu unserem ursprünglichen Wasserspender-Modell.

Gesicht aufmalen und Teile zusammenstecken

Fertigstellung

Jetzt können die beiden Teile einfach ineinander gesteckt werden. Ich habe übrigens darauf geachtet, dass die Ohrenspitzen auf gleicher Höhe wie der Rand des bepflanzbaren Einsatzes sind. Das ist aber natürlich Geschmackssache. Allerdings nicht vergessen: Zu niedrig darf der Einsatz nicht sein, er muss ja leicht wieder herausgenommen werden können, um Wasser nachzufüllen.

Jetzt kann man einfach unten Wasser einfüllen und oben Erde und schon kann gepflanzt werden! Damit der „Saugeffekt“ durch den Faden funktionieren kann, muss der Faden unbedingt ordentlich in die Erde reichen. Also beim Befüllen unbedingt darauf achten, dass unten keine „Luftblase“ entsteht!

 

 

 

Teile diesen Beitrag gerne auf/per

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.