Traumeel

Traumeel

Wie Ihr vielleicht in den sozialen Medien mitbekommen habt, konnte Slimmy vor kurzem plötzlich überhaupt nicht mehr hochspringen. Nur noch mit mühsamen „Klimmzügen“ ist sie überhaupt noch aufs Sofa oder den Sessel gekommen. Natürlich sind wir gleich am nächsten Tag zu unserer Tierärztin gefahren. Dort gab es nicht nur gleich eine Runde Akupunktur, uns wurde u. a. auch Traumeel mitgegeben. Und siehe da, kaum zwei Tage später konnte Slimmy sogar schon wieder problemlos auf den Tisch springen.

Was ist Traumeel?

Traumeel ist ein homöopathisches Arzneimittel, das bei entzündlichen oder degenerativen Erkrankungen des  Bewegungsapparates angewendet wird.

Es enthält unter anderem:

Anwendungsgebiete

  • stumpfe Verletzungen wie Verstauchungen, Verrenkungen, Prellungen sowie Blut- und Gelenkergüsse
  • Sehnenscheiden- und Schleimbeutelentzündungen
  • Abnützungserscheinungen (Arthrosen) an Knochen und Gelenken

Anwendungsmöglichkeiten

Am bekanntesten ist wahrscheinlich die Traumeel-Salbe bzw. das Gel, es gibt aber auch Tabletten, Tropfen und (speziell für Tiere) Ampullen. Für Katzen sollte man auf letztere zurückgreifen, denn die Salbe bzw. das Gel macht auf Katzenfell recht wenig Sinn, die Tabletten enthalten Zucker und die Tropfen Alkohol. Die Ampullen werden zwar als (subkutane) Injektionslösung verkauft, können aber gleichermaßen einfach ins Mäulchen gegeben werden.

Unsere Erfahrungen mit Traumeel

Zum Glück hat Slimmy (wie immer) bereits die Akupunktur sehr gut geholfen. Zuhause ist mir gleich aufgefallen, dass ihr Gang wieder viel geschmeidiger war und sie konnte auch gleich wieder (fast ganz) normal auf den Sessel, das Sofa etc. springen. Nur der Tisch war ihr dann doch noch zu hoch. Ich habe ihr dann gleich am selben Abend das erste Mal 0,5 ml Traumeel gegeben, am nächsten Tag in der Früh und am Abend wieder je 0,5 ml Traumeel … und siehe da, an diesem Abend war dann auch der Tisch kein Problem mehr. Ich bin mir sicher, dass Traumeel da den noch notwendigen „Boost“ gegeben hat.

Nach meinem Radunfall letzten Sommer war es nämlich ganz ähnlich. Wochenlang konnte ich mich trotz diverser Salben und Schmerzmittel kaum richtig bewegen. Dann kam unsere Osteophatin, die normalerweise immer Slimmy behandelt, und es ging mir gleich deutlich besser. Dann habe ich noch ein paar Tage lang fleißig die Traumeel-Salbe geschmiert und zusätzlich die Tabletten genommen und schon hatte ich so gut wie gar keine Beschwerden mehr.

Die Kombination aus Osteophatie und Traumeel hat mir damals also genauso gut getan wie die Kombination aus Akupunktur und Traumeel jetzt Slimmy.

Daher kann ich jedem nur empfehlen, bei ähnlichen Problemen auch Traumeel zu probieren.

 

Teile diesen Beitrag gerne auf/per

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.