Chlorella

Chlorella

Wie Ihr vielleicht wisst, gehört zu Slimmys zahlreichen medizinischen Baustellen, dass sie Gallensäure über den Kot verliert. Nachdem „Klassiker“ wie Mariendistel bei ihr nicht geholfen haben, haben wir nun eine Kombination aus Chlorella und Schafgarbentee probiert. Und siehe da, zum ersten Mal hat sich eine Verbesserung eingestellt.

Was ist eigentlich Chlorella?

Chlorella ist eine Gattung von Süßwasseralgen, zu der 24 (Unter-)Arten gezählt werden.

Zugesprochene Wirkungen

  • Entgiftung steht wohl ganz oben auf der Liste der Chlorella zugesprochenen Wirkungen.
  • Der hohe Anteil an Chlorophyll soll sich positiv auf die Darmtätigkeit auswirken und die Zellwände vor Oxidationsschäden schützen.
  • Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, hohem Blutdruck oder hohen Cholesterinwerten soll vorgebeugt werden können.
  • Außerdem wird Chlorella als Nahrungsergänzungsmittel zum Ausgleich von Mangelerscheinungen angepriesen, vor allem als eine der wenigen pflanzlichen Vitamin B12-Quellen.
  • Des Weiteren soll das Immunsystem gestärkt werden.

Wie so häufig bei alternativmedizinischen Ansätzen betonen KritikerInnen, dass es keine ausreichenden Studien gibt, die diese Wirkungsweisen tatsächlich belegen. Einzige Ausnahme: Als Vitamin B12-Quelle für VeganerInnen wird Chlorella auch von kritischen Stimmen anerkannt.

Unsere Erfahrungen mit Chlorella

Für uns war und ist der Aspekt der Entgiftung entscheidend. Gallensäure wird ja in der Leber produziert, also mussten wir etwas finden, um die Leber zu unterstützen und so den Gallensäurenverlust „einzudämmen“. In den letzten Jahren hat Slimmy nämlich stetig mehr Gallensäure über den Kot verloren. Außerdem gehen ihre Leberwerte im Zusammenhang mit akuten Pankreatitisschüben immer wieder mal über die Referenz. Nun hatten wir bereits einmal feststellen können, dass Slimmys Leberwerte nach ein paar Wochen, in denen sie täglich Chlorella und Schafgarbentee bekommen hat, wieder im Normbereich waren. Das hätte aber auch einfach daran liegen können, dass sie zusammen mit dem fPLi (also dem Pankreaswert) wieder gefallen sind, nachdem der Pankreatitisschub vorbei war. Aussagekräftiger scheint da doch der Wert, wie viel Gallensäure sie über den Kot verliert. Den bisherigen „Höchststand“ diesbezüglich hatten wir im Oktober 2020 erreicht:

Kotprofil Oktober 2020

Seitdem bekommt Slimmy täglich morgens eine „Tablette“ Chlorella und abends Schafgarbenblatttee. Das aktuelle Kotprofil hat gezeigt, dass wir damit (endlich) einen Erfolg verbuchen konnten:

Kotprofil April 2021

Übrigens: Mehr als eine „Tablette“ täglich hat Slimmy nicht vertragen. Als ich versucht habe, ihr morgens und abends eine zu geben, hatten wir gleich breiigen Kot.

Bezugsquellen

Chlorella ist sowohl online als auch in Reformhäusern, Drogerien und Co. erhältlich. Wichtig ist, auf gute Qualität zu achten. Die entgiftende Wirkung dieser Alge beruht ja darauf, dass ihre Zellwand aus mehreren Cellulose-Schichten aufgebaut ist, durch welche Schadstoffe absorbiert werden können. Somit kann sie aber eben auch Schadstoffe aus dem Wasser binden, in dem sie wächst.

Ich kaufe die „Tabletten“ für Slimmy übrigens bei lebe natur, wo ich u. a. auch den Papayablatttee für sie kaufe, weil ich dort von der Qualität überzeugt bin.

Fazit

Ich kann natürlich auch keine Studien zur (genauen) Wirkung von Chlorella anbieten. Aber zumindest bei uns hat die Kombination von Chlorella und Schafgarbentee eine nachweislich positive/entgiftende Wirkung gezeigt. Wenn also „Klassiker“ wie Mariendistel nicht helfen, kann ich nur empfehlen, doch auch einmal diese Alternativen zu probieren.

 

Teile diesen Beitrag gerne auf/per

Eine Antwort auf „Chlorella“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.