Günstiges Katzenfutter

günstiges KatzenfutterEs gibt ja so einige Aussagen in Bezug auf Katzenernährung, über die ich mich wirklich ärgern kann. Dazu gehört definitiv: „Ich muss Whiskas, Kittekat und Co. füttern, weil ich mir kein hochwertiges Katzenfutter leisten kann.“ Wer tatsächlich so knapp bei Kasse ist, kauft aber auch kein überteuertes Marken-„Schrottfutter“, sondern tatsächlich günstiges Katzenfutter. Und vor allem: Es gibt günstiges Katzenfutter, das jetzt zwar auch nicht hochwertig, aber im direkten Vergleich mit Whiskas und Co. immer noch deutlich besser UND günstiger ist!

Äpfel mit Birnen vergleichen

Klar ist: Hochwertige Zutaten haben ihren Preis. Wer also Whiskas, Kittekat und Co. in den direkten Vergleich mit hochwertigen Katzenfutter-Marken setzt, für den sehen erstere schon „billig“ aus. Wenn man jedoch diese bekannten „Fernsehwerbungs“-Marken mit anderem Katzenfutter aus derselben Qualitätsklasse vergleicht, zeigt sich sogleich, dass man derartiges Futter auch viel günstiger bekommen kann. Oder anders ausgedrückt: Bestimmte bekannte Marken sind ja u. a. durch die Werbung so bekannt – und das ganze Marketing zahlt man als VerbraucherIn immer mit. (Dabei muss natürlich auch eingeräumt werden, dass es auch unter den Katzenfutter-Marken dieser Qualitätsklasse noch deutlich teurer geht als mit Whiskas, Kittekat und Co.)

Günstiges Katzenfutter

Eines vorweg: Natürlich kommt es beim Kauf von Katzenfutter auf verschiedene Faktoren an (z. B. Dose oder Frischebeutel, Dosengröße etc.). Für die hier getätigten Gegenüberstellungen habe ich versucht, möglichst vergleichbare Produkte (z. B. Einzeldosen in der gleichen Größe) heranzuziehen.

Vermeintlich günstiges Katzenfutter

400g Einzeldosen Whiskas habe ich bei Das Futterhaus um 1,09 Euro gesehen (= 2,70 Euro/Kilo), bei Spar um 0,99 Euro (= 2,48 Euro/Kilo). 400g Einzeldosen Kittekat gibt es bei uns im Futterhaus um 0,95 Euro (= 2,40 Euro/Kilo), bei Spar um 0,89 Euro (= 2,23 Euro/Kilo).

Noch deutlich teurer geht es wie schon angesprochen in dieser Qualitätsklasse natürlich auch. Z. B. kostet ein 85g Döschen Gourmet Gold bei Das Futterhaus und bei Spar 0,59 Euro (= 6,90 Euro/Kilo), bei Müller 0,49 Euro ( = 5,76 Euro/Kilo), bei DM 0,50 Euro (= 5,88 Euro/Kilo). Für 85g Gourmet Diamant darf man beim Futterhaus sogar 0,99 Euro hinlegen (= 11,60 Euro/Kilo), bei DM 0,90 Euro (= 10,59 Euro/Kilo). Ein 85g Frischebeutel des berühmt-berüchtigten Royal Canins kostet bei Das Futterhaus gar 1,59 Euro (= 18,70 Euro/Kilo).

Allen gemein ist: Sie enthalten Getreide und Zucker und über den Anteil an Fleisch und tierischen Nebenprodukten werden wir oft ebenso im Dunkeln gelassen, wie (immer) über die Frage, woraus genau sich „Fleisch und tierische Nebenprodukte“ überhaupt zusammensetzt. Was alles dahinter stecken kann, habe ich ja schon einmal ausführlich im verlinkten Beitrag zur Katzenfutter-Deklaration beschrieben.

Man kann also tatsächlich sehr viel Geld für sehr wenig Qualität hinlegen, oder anders ausgedrückt: Der Preis allein sagt nichts über die Qualität aus, da muss man sich schon die Mühe machen und die Deklaration genauer unter die Lupe nehmen.

Tatsächlich günstiges Katzenfutter

Nur zur Klarstellung: Ich empfehle keines der hier genannten Futter. Es geht mir lediglich darum aufzuzeigen, dass man Futter à la Whiskas auch deutlich günstiger haben kann.

Hier einige Beispiele (aus österreichischen Discountern, Supermärkten und Drogerien):

Lidl

Von den von mir gefundenen Discounter-Futterdosen sind die 415g Coshida Dosen von Lidl am günstigsten. Sie enthalten: „Fleisch und tierische Nebenprodukte (4% [vom namensgebenden Tier]), Getreide, Gemüse, pflanzliche Eiweisextrakte, Mineralstoffe“. Also die typische „Schrottfutter“-Deklaration. Allerdings kostet hier die Dose nur 39 Cent (= 0,94 Euro/Kilo). Oder anders ausgedrückt: Weniger als die Hälfte einer 400g Dose Whiskas oder Kittekat.

Spar

Mit derselben Deklaration und zum selben Preis gibt es bei Spar auch die 415g Dosen der Eigenmarke Molly. Damit schlägt hier Spar preislich sogar den Discounter Hofer!

Hofer

Sehr ähnlich sind die 415g Einzeldosen Shah von Hofer (für unsere deutschen LeserInnen: so heißt Aldi in Österreich). Diese enthalten: „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u. a. 4% [des namensgebenden Tieres]), Getreide, Gemüse, Mineralstoffe.“ Eine Dose kostet 49 Cent (= 1,19 Euro/Kilo).

Müller

Bei Müller gibt es 415g Dosen der Eigenmarke Pet Bistro in Sauce mit „Fleisch und tierische Nebenerzeugnissen (u. a. 4% [des namensgebenden Tieres]), Getreide, Mineralstoffe und Zucker“ um 50 Cent (= 1,20 Euro/Kilo).

DM

Bei DM gibt es ebenfalls 400g Dosen der Eigenmarke Dein Bestes, die zwar mit der Aufschrift „Ohne Zuckerzusatz“ beworben werden, deswegen aber nicht zuckerfrei sind. Außerdem enthalten sie Getreide und es findet sich nur die typische Angabe „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse [X % vom namensgebenden Tier]“. Hierfür zahlt man 50 Cent die Dose (= 1,25 Euro/Kilo.)

Wem es also tatsächlich nur um den Preis geht, kann Futter à la Whiskas und Co. ohne den Markennamen auch deutlich günstiger haben!

Günstiges Katzenfutter ohne Getreide

Hofer/Aldi

Online wird sehr häufig auf das günstige Topic-Katzenfutter von Aldi Nord hingewiesen, ohne Getreide und mit einem Anteil von Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen von 50-60%, das es in der 415g Dose dort schon um ca. 0,49 Euro (= 1,19 Euro/Kilo) geben soll (siehe den verlinkten Beitrag).

Dieses Futter habe ich bei uns beim Hofer nicht gefunden, dafür aber 205g Dosen Shah Excellence. Ähnlich wie das Topic Futter von Aldi Nord enthalten sie „50% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Öle + Fette, Mineralstoffe“. Eine Dose kostet hier 49 Cent (= 2,39 Euro/Kilo). Das ist zwar deutlich teurer als die Aldi Nord Variante, aber immer noch (etwas) billiger als Whiskas und Co. Und auch wenn es sich um kein hochwertiges Futter handelt, ist es im Vergleich zu den genannten Marken doch um Längen besser! Dies gilt nicht nur, weil es ohne Getreide auskommt. Außerdem enthalten z. B. viele Sorten von Whiskas deutlich unter 50% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (z. B.: 7+ Ragout Geflügelauswahl in Gelee: 22%; 11+ Geflügel Auswahl in Gelee: 38%; 1+ mit Geflügel in Sauce: 35%). Über 50% sind hier ganz klar die Ausnahme (z. B.: 1+ Herz in Terrine: 57%).  Die Angaben zu letzteren beiden Sorten konnte ich auf der Herstellerseite nicht finden, ich habe sie direkt der Dosenrückseite entnommen. Auch zu den Kittekat-Dosen konnte ich online keine entsprechenden Angaben finden, auf den Dosen (sowohl „in Gelee“ als auch „in Sauce“) sind allerdings 33% Fleisch und tierische Nebenprodukte angeführt. Wir sind hier also in vielen Fällen weit von den 50% in Shah Excellence entfernt.

Lidl

Noch deutlich günstiger geht es hier in Österreich bei Lidl. Hier habe ich von Coshida Selection 400g Paté Dosen um 63 Cent (= 1,58 Euro/Kilo) gefunden. Inhalt: „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (4% [vom namensgebenden Tier]), Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Mineralstoffe.“ In Deutschland scheint es sie laut den Taubertalpersern sogar noch etwas günstiger zu geben. Im Vergleich zum Hofer-Futter erfahren wir hier zwar nichts über den Prozentsatz von Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen, aber zumindest sind diese Paté Dosen auch Getreidefrei.

Müller

Während Pet Bistro in Sauce Getreide und Zucker enthält, gibt es auch 400g Dosen Pet Bistro in Gelee mit zumindest 50% Fleisch und tierischen Nebenprodukten, ohne Getreide und Zucker um 80 Cent (= 2 Euro/Kilo) und 400g Dosen Pet Bistro Pastete mit 60% Fleisch und tierischen Nebenprodukten, ohne Getreide und Zucker um ebenfalls 80 Cent.

DM

Immer wieder lese ich online auch, dass DM Dein Bestes eine bessere Alternative zu Whiskas und Co. sei. Hier muss man allerdings wirklich die Deklaration der einzelnen Sorten sehr genau studieren. Neben den vielen getreidehaltigen Sorten habe ich zwei Sorten ohne Getreide gefunden, bei denen sich jedoch wiederum der Anteil von Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen deutlich unterscheidet:

DM Dein Bestes Naturverliebt enthält „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (60,0 % vom Huhn, u.a. 4,0 % Hühnchenfilet), Öle und Fette (0,5 % Sonnenblumenöl), Mineralstoffe“, DM Dein Bestes reich an Huhn hingegen nur „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (40,0 % Geflügel), Mineralstoffe, Öle und Fette (0,75 % Lachsöl), Inulin (0,5 %)“. Beide habe ich nur als 100g Schälchen zu je 40 Cent gefunden (= 4 Euro/Kilo) und somit leider auch nicht nur deutlich teurer als die Sorten von Hofer und Lidl, sondern auch als z. B. Whiskas und Kittekat, aber immer noch deutlich billiger als z. B. Gourmet Gold/Diamant oder Royal Canin.

Wie man generell beim Katzenfutter sparen kann

Es gibt einige Faustregeln, wie man beim Kauf von Katzenfutter sparen kann, ohne dabei an der Qualität zu sparen:

  • Dosen sind fast immer günstiger als Frischebeutel/Schälchen
  • größere Dosen sind meist günstiger als kleinere
  • größere Gebinde sind sehr oft günstiger als einzelne Dosen/Beutel
  • diverse Online-Shops bieten verschiedene Rabattvarianten an (z. B. die Sparpfote bei ZooRoyal)
  • bei den Online-Shops gibt es regelmäßig Sonderaktionen/Rabattcodes, bei denen man pro Bestellung einen bestimmten Prozentsatz sparen kann
  • bei einigen Online-Shops bekommt man Rabatt, wenn man im Abo bestellt (im Gegensatz zur einmaligen Lieferung)
  • Preisvergleiche zahlen sich immer aus

Nur als Beispiel: Slimmy verträgt aufgrund ihrer Unverträglichkeiten/chronischen Erkrankungen ja nur ganz wenige Sorten Katzenfutter. Darunter Mjamjam Pferd an gedämpften Kürbis. Bei ZooRoyal gibt es 6 x 200g für 7,90 Euro/kg. Dank der Sparpfote spare ich mir einmal im Monat 5%. Direkt bei Mjamjam kosten 6 x 200g 8,75 Euro/kg, mit Spar-Abo jedoch nur 7,88 Euro/kg. 12 x 200g kosten 8,52 Euro/kg, mit Spar-Abo nur 7,67 Euro/kg. Übrigens bekommt man hier bei der 12 x 200g Variante auch einfach nur zwei „6er Packungen“ Dosen. (; Mit größeren Dosen (400g bzw. 800g) würde es natürlich nochmal billiger werden, die kommen bei uns aber nicht in Frage, weil Slimmy nicht soviel frisst.

Fazit

Der Preis ist leider kein zuverlässiger Indikator für die Qualität eines Katzenfutters. Nur weil etwas teuer ist, muss es noch lange nicht gut sein. Andererseits gibt auch wirklich günstiges Katzenfutter das zwar auch nicht hochwertig, aber immer noch deutlich besser als die allseits bekannten, vielbeworbenen Marken ist. Wer also wirklich sparen will/muss, sollte sich die Deklaration der Eigenmarken der Discounter, Supermärkte und Drogerien genau ansehen – und wird einiges ohne Getreide und mit einem höheren Anteil an Fleisch und tierischen Nebenprodukten zu einem günstigeren Preis finden als Whiskas und Co.

 

Teile diesen Beitrag gerne auf/per

Eine Antwort auf „Günstiges Katzenfutter“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.